Österreichs bestes BankenRanking in 2ter Auflage!

Gesprengte Ketten 940 x 300

Und was hab ICH  davon?

Die Aussage „Das Vertrauen der Bürger in die Banken ist gefährdet, auf den Finanzmärkten herrscht große Unruhe“ des Projekt-Initiators Joe Ofenböck aus dem Vorjahr gilt verstärkt auch 2016!

Die Sorge der Österreicher um die Sicherheit ihrer Ersparnisse ist weiter gewachsen. Sie wünschen sich übersichtliche und unabhängige Informationen für ihre finanziellen Angelegenheiten. www.BankenRanking.org befriedigt dieses Bedürfnis. Es ist die nützliche Navigationshilfe für Österreicher auf der Suche nach dem individuell bestmöglichen Bank-Partner.

Bank ist nicht gleich Bank. Das BankenRanking basiert auf den veröffentlichungspflichtigen Eckdaten von heuer 623 österreichischen Banken. Der langjährige Banker und Bankanalyst Thomas Fuchs (fuchsanalysen@gmx.at) hat jede einzelne Bilanz aussagekräftig ausgewertet. Diese Analysedatei wird seit vielen Jahren von Banken, Medien und Interessensverbänden als einmalige Insiderinformationsquelle genützt. Erstmals im Vorjahr hat Fuchs in Zusammenarbeit mit der Wiener Wende daraus ein Ranking erstellt. Seither steht es allen Interessierten kostenlos unter www.BankenRanking.org online zur Verfügung.

Das BankenRanking basiert auf den Kriterien Unabhängigkeit, Sicherheit sowie Ertragskraft und berücksichtigt auch die zunehmenden Risiken aus den Kreditinstitutsverbünden. Diese Kriterien werden gleichwertig im Verhältnis des Gesamtdurchschnittes aller österreichischen Banken gewichtet, um ein möglichst objektives Ergebnis zu gewährleisten.

Die Resonanz auf das erste Ranking im Vorjahr fiel, auch aus Bankenkreisen, erstaunlich stark und überwiegend positiv aus. Es zeigte sich, dass eher kleine Banken top-klassiert waren, während namhafte Großinstitute die hinteren Ränge belegten.

Dieser Trend hat sich heuer noch verstärkt. Das Ranking einiger Großinstitute hat sich signifikant verschlechtert! Die stärkere internationale Verflechtung der Großen wirkt sich offensichtlich negativ aus.

Das BankenRanking bietet einfache Antworten auf komplexe Fragen die uns alle betreffen: Ist mein Erspartes sicher? Wie geht’s meiner Bank? Kann sich der Euro halten? Droht ein Währungskollaps? Kann man sich dagegen schützen?

BankenRanking  hat die Antwort

Weiters interessiert: Wer macht das BankenRanking? Stecken Profitinteressen dahinter? Die Antwort: Initiator des BankenRanking ist der Verein WienerWende – ein Zusammenschluss von Bürgern, welche in Staat und Gesellschaft nach dem Rechten sehen. Der Verein finanziert sich ausschließlich durch seine Mitglieder und bezieht keine Unterstützung von öffentlichen Stellen oder Interessengruppen. Sein ‚Geschäftsmodell‘ ist einfach: Hilfe zur Selbsthilfe.

BankenRanking  – die beste Antwort auf meine Geldfragen

Zur GeldTipp-Analyse
Details besser verstehen Fragen & Antworten
Wie es um ihre Bank steht verrät auch 2016 das BankenRanking

„Gott hilft denen, die sich selbst helfen.“
Benjamin Franklin, (1706 – 1790), US-amerikanischer Staatsmann, Naturwissenschaftler und Schriftsteller
Über den Autor
Joe Ofenböck ist Mit-Initiator der WienerWende und Geschäftsmann in Wien.

Kommentar einfügen ...

*

captcha *